flagg Leipzig
Deutschland

Anzahl der Hotels
123

Preis ab
8 €

Günstige Hotels Leipzig

BilligeHotels.org bietet eine Auswahl von 123 hotels in Leipzig an. Benutzen Sie das Suchfeld für einen automatischen Preisvergleich der Hotels in Leipzig. Das dauert nur ein paar Sekunden. Preis schon ab 8 €!

Auswahl der Hotels die angezeigt werden sollen Große Karte anzeigen
Klicken Sie auf den Namen des Hotels in der Karte, um das Hotel in Leipzig zu buchen. Setzen Sie das gelbe Männchen in der linken oberen Ecke auf das Hotel um Bilder aus der Umgebung zu sehen

Informationen über Leipzig

Leipzig nicht nur eine der führenden kommerziellen Städte Deutschlands, sondern auch ein Zentrum der Kultur und des Lernens, mit einer Universität die im Jahre 1409 gegründet wurde und nach Heidelberg die zweitälteste Deutschlands ist. Ein wichtiges Zentrum für den deutschen Verlag und Buchhandel, ist sie die Heimat der Deutschen Bücherei und der Deutschen Nationalbibliothek, die im Jahre 1912 gegründet. Anziehungspunkt für eine große Anzahl von Besuchern ist die Leipziger Messe und es gibt sehr viel zu erleben in Bezug auf Unterhaltung, darunter auch Konzerte der renommierten Gewandhausorchester und dem Thomanerchor Knabenchor. Die Berühmtheit des Thomanerchors basiert hauptsächlich auf der Chorleitung durch viele Musikkünstler und Komponisten, darunter auch Johann Sebastian Bach im Jahre 1723.

Leipzig ist eine Stadt der Kontraste, mit seinem Renaissance Rathaus, gotischen und barocken Kirchen, modernen Einkaufszentren, Shopping Passagen und den riesigen Wohnblocks.

Sehenswürdigkeiten in Leipzig

  • Der Leipziger Hauptbahnhof mit seinen 26 Plattformen, ist der größte Kopfbahnhof in Deutschland. Das Gebäude stammt aus dem Jahre 1915 und wurde in den 90er Jahren in seinem ursprünglichen Zustand restauriert. Der Bahnhof ist kolossal, seine vordere Fassade ist fast 300 Meter lang und das riesige Glasdach ist größer als drei Fußballfelder. Mit 150 Geschäften und Restaurants, ist es auch das größte Einkaufszentrum in der Stadt. Alle wichtigen Busse und Straßenbahnen fahren vom Willy Brandt Platz, der sich vor dem Bahnhof befindet.
  • Nicht weit entfernt vom Hauptbahnhof, am Sachsenplatz, befindet sich das Museum der Bildenden Künste. Höhepunkte seiner Sammlung sind frühe deutsche Werke (Lucas Cranach, Martin Schongauer und Caspar David Friedrich), niederländische Kunst des 17. Jahrhunderts (Jan van Eyck und Rubens), italienische Kunst aus dem 15. bis 18. Jahrhundert (Tintoretto, Balthasar Permoser und Antonio Canova) und deutsche Werke aus dem 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart.
  • Das große Renaissance Alte Rathaus, im Jahre 1556 nach einem Entwurf von Hieronymus Lotter erbaut, beherbergt heute das Museum für Geschichte der Stadt Leipzig. Ein Raum ist Felix Mendelssohn Bartholdy gewidmet, der ab 1835 und bis zu seinem Tod im Jahr 1847 das Sinfonieorchester leitete.
  • Im Süden ist das wunderschöne Königshaus, wo die Herrscher Sachsens residierten, wenn sie die Stadt besuchten. Es wurde 1707 zu einem einem barocken Haus umgawandelt und zu seinen berühmtesten Gästes gehörten Zar Peter der Große, Friedrich der Große und Napoleon.
  • Das Grassimuseum ist ein beeindruckendes Museumkomplex und beheimatet das Museum für Angewandte Kunst, das Museum für Völkerkunde und das Museum für Musikinstrumente.
    Das Museum für Angewandte Kunst hat eine Sammlung europäischer Kunst aus den Anfängen bis zur Gegenwart. Es wird Deutsche Keramik aus der Nachkriegszeit ausgestellt, aber es erstaunt mit seinen atemberaubenden Gold und Elfenbein Ornamenten.
    Das Museum für Völkerkunde ist mit 220.000 Gegenständen und rund 100.000 Fotografien eine der ältesten und größten Sammlungen ihrer Art in Europa. Es zeigt die Kulturen und Lebensweisen der Menschen aus allen Kontinenten außerhalb Europas.
    Das Museum für Musikinstrumente stellt rund ein Viertel der 4.000 Musikinstrumente der Universität Leipzig aus. Die Sammlung gilt als die zweitwichtigste in Europa, nach Brüssel, und erstreckt sich über fünf Jahrhunderte
  • Von 1723 bis zu seinem Tod (1750) war Johann Sebastian Bach Kantor der Thomaskirche. Die meisten seiner Kantaten, Oratorien und Passionen wurden zuerst hier aufgeführt. Während Bachs Zeit war der Kirchenraum Barock und reich mit bunten Gemälden und biblischen Versen verziert. Allerdings wurde es während 1884-89 in einem Neogotischen Stil umgebaut. Nach seinem Tod wurde Bach hier begraben und 1908 wurde vor der Kirche eine Statue von ihm errichtet.
Ads »

Übersicht aller Unterkünfte in Unknown